„Warum Bambus?“

Keine Frage wird mir so oft gestellt wie diese. Seit Jahrzehnten begeistert von dieser unglaublichen Pflanze, wurde ich vor einigen Jahren von einem Bildband endgültig in ihren Bann gezogen.

Ich begann, Bambus zu malen. Und entdeckte immer mehr, je öfter und genauer ich hinsah. Leuchtend orange Luftwurzeln. Blaue Wälder. Sattgrüne Schösslinge. Bunte Regenstreifen: eine Farbenpracht in der Stille.

Dann begann ich, zu experimentieren. Wie sehr kann ich eine Form auflösen, ohne dass sie sich verliert? Wie viel Struktur ist möglich und nötig? Gibt es überhaupt eine Farbe, die sich nicht wiederfindet? Und stelle nach all der Zeit fest: Ich bin erst am Anfang einer faszinierenden Reise.